Montag, 28. Dezember 2009

Weihnachten, ...

Die Zeit rennt. Gerade bin ich schon wieder in Picton...BEI ANNE .. :-)) und morgen gehts schon nach Wellington mit der Faehre.

Mein Weihnachtsfest war sehr schoen, aber anders und nicht besinnlich. Am 24. bin ich abends mit Freundinnen zu einem Weihnachtsliedersingen in einen Park gegangen.

Vor allem Jingle Bells und aehnliches war schoen, weil die ca.3000 Leute sehr laut gesungen haben. Man hat aber auch andere,z.T. mit maori-sprache ergaenzte, Weihnachtslieder kennengelernt.

Im Anschluss ging es in die Cathedral, wo dann um viertel nach 11 fuer eine halbe Stunde zur Orgel gemeinsam Weihnachtslieder gesungen wurden. Highlight war Stille Nacht, heilige Nacht, wo alle Deutschen gebeten wurden aufzustehen und die erste Strophe auf deutsch zu singen. Wir waren vielleicht 30 die sich getraut haben (von600), aber es war ein super Gefuehl. Die Messe im Anschluss war anglikanisch, also halb evangelisch und halb katholisch. Toll war der Chor, der aus Jungen und jungen Maennern bestand, die teilweise unglaublich hoch und einfach nur wunderbar sangen :-)

Der neuseelaendische Weihnachtstag wurde mittags mit Sangria und einem grossen Festessen (roasted lamb,chicken,...) gefeiert. Alle hatten Nikolausmuetzen auf dem Kopf und trugen Krawatten.
Danach war man so geschafft, dass der Abend tatsaechlich auf der Couch vor dem Fernseher verbracht wurde. Nachts um 12 habe ich noch mit meiner Familie geskypt, die sich gerade wie jedes Jahr ueblich am 1. Weihnachtsfeiertag zum Essen bei uns versammelt hatten. Zum Glueck sahen alle noch aus wie immer :-)
Am zweiten Weihnachtsfeiertag ging es dann weiter im Bus nach Kaikoura. Dort verbrachte ich den Nachmittag mit Whale Watching!!

Wenn mit nicht so schlecht geworden waer... Aber ich habe 4 Pottwale auf- und abtauchen sehen. Im Anschluss furhen wir mitten in eine riesige Gruppe von Dusky-Dolphins, die sehr beeindruckend neben uns herschwammen und froehlich in die Luft sprangen. Herrlich anzuschauen.

Am Sonntag bin ich dann bei Anne in Picton angekommen. Ein Stueck Heimat. Das ist sehr schoen. Endlich kennt mich jemand wieder richtig. Sehr entspannend.


Wir waren gestern auch im Fluss schwimmen und ich hab endlich bei einem Wasserfall gebadet. Das hab ich mir so gewuenscht :-)



Aber bald bin ich ja schon wieder zu Hause, hab mein eigenes Zimmer und mein gewohntes Bett, Mama-Essen, einen Supermarkt mit richtigem Kaese und frischer Wurst, eine Waschmaschine die warm und sauber waescht UND all meine Familie und Freunde. Nicht zu vergessen der Job, der da auf mich wartet :-)

Jetzt entspanne ich noch etwas (obwohl ich gleich mal wieder ran muss, um zu putzen, damit ich hier umsonst wohnen darf) und bin am 14. Januar um halb 10 wieder in Bad Hersfeld.

Berichte gibt es trotzdem noch ein paar :-)

Liebe Gruesse,
eure Luise

Kommentare:

  1. Klingt aber schön, dein ganzes Weihnachten.

    Und, oh je, du machst ja den Anfang mit zurückkehren. Wenn du zu hause ankommst, kann ich mich hier auch so langsam darauf einstellen. Wobei ich noch nicht weiß wie ein Leben nicht in NY verlaufen soll... :(

    AntwortenLöschen
  2. Na mit Anne dann und mit der Magisterarbeit :-) Das wird schon fuer genug Beschaeftigung sorgen! Wir sind ja auch noch da und versuessen dir das schoene Kassel!

    AntwortenLöschen
  3. Dann hatest du wenigstens auch schöne Weihnachten in NZL.
    Wale und Delphine in freier Natur, das wird dir unvergesslich bleiben.
    Nun dauert ist es für dich nicht mehr lange und du bist wieder in dem kalten Deutschland. Alles Gute weiterhin für dich und den neuen Berufsanfang.

    AntwortenLöschen

Herzlich Willkommen!

Hallo ihr Lieben!

Hier erfahrt ihr, wie es mir grad geht und wo genau ich stecke. Ich freue mich über Anmerkungen von euch...

... eure Luise