Herzlich Willkommen!

Hallo ihr Lieben!

Hier erfahrt ihr, wie es mir grad geht und wo genau ich stecke. Ich freue mich über Anmerkungen von euch...

... eure Luise

Montag, 31. August 2009

Erster Tag Singapur

Der erste spannende und interessante Tag Singapur geht langsam zuende. Nach einem kleinen Fruehstueck mit Peanutbutter und Tea gings zu Fuss los in die grosse Stadt. Zunaechst liefen wir durch den naechstliegenden Stadtteil Little India.

Total beeindruckend, viele - manchmal auch unangenehme- Gerueche, tolle Shops mit bunten Saris und kleine Essenslaeden konnten wir bestaunen. Wir liefen dann bis zur Haupteinkaufsstrasse, die nur aus riesen Malls bestand wovon wir eines betraten, um lecker gebratene Nudeln zu essen und uns abzukuehlen. Apropos abkuehlen: Es herschen 34Grad und wahrscheinlich 80-90% Luftfeuchtigkeit. Das ist nur schwer fuer uns zu ertragen und bedeutete, dass der Kreislauf sich erst gewoehnen musste und alle Klamotten nassgeschwitzt sind. Die Dusche am Abend war die reinste Wohltat. Nach dem leckeren Essen gings ans Wasser. Zuvor besuchten wir noch ein grosses Einkaufszentrum, wo wir uns Sonnenmilch und was fuer den Abend zu essen kauften. Die Sonnenmilch war allerdings dann vergessen und wir holten uns einen kleinen, aber ertraeglichen Sonnebrand. Das Wasser rund um Singapore war dann leider nicht sehr ansaehnlich, aber die grossen Tower und die Skyline betrachteten wir in Ruhe.

Ausserdem konnte man an einigen Stellen erkennen, dass die Formel 1 hier einmal im Jahr nachts IN den Strassen der Stadt stattfindet. Das tollste Gebaeude der Stadt ist das Raffles Hotel (Dank Anne fanden wir diesen Tipp in ihrem "1000 Places to see before you die" - Reisenotizbuch). Wir konnten dort hinein und in den tollen Garten. Goldenen Wasserhaehne und co... (wir waren dort am Klo ...haha).


Jetzt hoffe ich auf eine ruhige und durchgeschlafene Nacht. Morgen gehts nach China Town und dann zum Flieger nach Auckland. Es graut uns etwas davor...aber ich freu mich schon total auf Neuseeland.

Noch einen schoenen Abend,

die Luise

Singapur/Jetlag

Guten Morgen oder gute Nacht? Alles etwas verschoben!

Sind eben aufegstanden in Sigapur um noch etwas vom Fruehstueck zu bekommen. Nachdem wir um 3h hellwach waren, weil es zuhause ja erst 21Uhr war, ist uns das Aufstehen heut morgen seeeehr schwer gefallen (4h nachts eigentlich).
Aber drehen wir die Zeit zurueck...
Abscheid von zuhause war ok, aber momentan hab ich wohl etwas heimweh (Singapur ist eine sehr fremde Welt). Naja, geht vorbei hoff ich!!
Auf zum Flughafen und noch schnell Pommes bei Burger King gegessen, weil alles andere echt teuer war. Aufregend, ob der Rucksack zu schwer ist, ob man irgendwas Verbotenes mit hat oder so. Schon einmal komplett erledigt und muede von den Erlebnissen der letzten Stunden, Tagen und Wochen. Dann um halb 12 in den Flieger. Start war cool un dann gleich wieder Essen... um 1h nachts. Wer hat denn da Hunger? Dabei wurden die Fensterlaeden geschlossen und bis 2h vor Landung nicht wieder geoffnet... super, wenn man bei Ankunft eigentlich Abend hat und nix von der Welt unter sich sehen durfte. Ich sass erst im Mittelsitz und konnte kaum schlafen, weil alles so laut war und ich mir Gedanken um meine heissen beine in den Stuetzstruempfen machte. An oder aus war hier die Frage! Nach einem PLatzwechsel mit Anne konnte ich mich an die Wand lehnen und mal 2h schlafen oder so. War ok, aber nicht genug! Immerhin gabs dann "X-Men Wolverin" zu sehen, ansonsten war das Unterhaltungsprogramm abgestuerzt und die verfuegbaren Filme begannen alle 3h von neuem. Schwer den Anfang nicht zu verpassen,wenn man totmuede ist.

Angekommen in Singapur wurden wir mitm Shuttle direkt zum Hostel gefahren. Das schwuelwarme Klima musste erstmal verkraftet werden, aber unser Zimmer (ohne Fenster) hat Klima. Dann das erste Problem 'no credit card' >SUPER!! Auf in die Stadt. Man warnte und vor einer crowded Street. Das war krass. So viele Leute, also Inder, da wir in little india wohnen, hab ich noch nie auf einem haufen gesehen. Alle Money-Change-Laeden nahmen keine Kreditkarten und uns blieb nix anderes uebrig als das Geld abzuheben. Das naechste Problem nahte, da das Luischen irgendwie den PIN nicht hinbekam (mittlerweile wieder machbar) und ich also mit der deutschen EC-Karte abhob. Annes Karte geht noch nicht und ich hab alles erstmal ausgelegt.
Weil wir ploetzlich total Hunger hatten assen wir noch in einem vegetarischen Restaurant. Ist alles lecker und billig hier.
Nacht war dann etwas schwierig weil wir so kaputt waren aber dann um 3h wach. Mal sehen wie die naechste Nacht wird.
Jetzt ertsmal auf in die Stadt.

Bis spaeter! Luise

Samstag, 29. August 2009

tonight, tonight

Heute Nacht geht das Abenteuer endlich los. Taschen sind gepackt... jetzt muss nur noch die Zeit rumgehen :-) Übrigens wiegt mein Rucksack letztendlich genau 15kg und lässt sich gut tragen. Ich bezweifle allerdings, dass da noch viel reingeht (naja, ein paar versteckte Reisverschlüsse etc lassen sich wohl noch öffnen).
Die Vorfreude steigt ins unermessliche und ich hoffe, dass die traurigen Abschiede bald alle geschafft sind. Das Schicksal hat mich in den letzten Tagen mit einer Menge schöner, unabgesprochener Begegnungen überrascht, aber auch alle geplanten Treffen waren sehr schön und alle wurden nochmal gedrückt. Ich habe alle guten Wünsche aufgesaugt und hoffe sie gehen in Erfüllung. Dank Helgo habe ich jetzt sogar ein Wörterbuch dabei...gar keine schlechte Idee gewesen!! Zudem hab ich jetzt drei wunderbare Schutzengelchen im Gepäck (Bärli mit Flügeln, ein kleines Engelchen und eine schöne Kette mit Schutzengelchen aufm Anhänger) , die ihr bestimmt auf dem ein oder anderen Foto später wiederentdecken könnt. Jetzt müssen sie nur noch wachsam sein :-)

Falls es bislang untergegangen ist, hier das wichtigste Accessoire meiner Reise: Anne :-) (Fotos später oder über den Link rechts an der Seite) Wir haben zusammen studiert und schon viel Zeit gemeinsam verbracht. Beste Grundlage mit ihr diese große Reise anzutreten!!
Ihr Bruder wird heute Abend unser Chauffeur zum Flughafen sein, was eine lange Abschiedszene mit den Eltern vermeidet. Von ihnen verabschiede ich mich hier zuhause, was ich auch viiiel schöner finde.

Nun noch ein paar wichtige Infos für euch:
Ich entnehme nachher meinem Handy die SIM-Karte und werde in NZ eine Prepaidkarte mit einer neuen Nummer bekommen. Meine jetztige Nummer ist also stillgelegt.
Wer mich erreichen möchte, kann das hier über einen Kommentar, bei skype unter "luiseschmidt1" oder per mail unter "luise_Sch@web.de" oder *brandneu* "luiseantiaschmidt@gmail.de". Natürlich gibts ja auch noch studi oder facebook :-)
Ich hoffe inständig, dass die Internetmöglichkeiten dort anständig sind!

So, die nächste Nachricht erreicht euch aus Singapur oder Auckland.
Ich denk an euch,

eure Luise

Sonntag, 23. August 2009

Abschiedsbrunch

Ihr Lieben,

ein schöner Tag mit vielen Freu(n)den geht zuende. Der Brunch auf unserer Terasse war wirklich schön und ich habe es genossen alle nochmal wieder zu sehen.

Heute beginnt die vorerst letzte Woche Deutschland... und ich hoffe sie ist etwas weniger anstrengend als die letzten Wochen. Ich muss zugeben, dass mein Terminkalender zeitweise etwas zu voll war! Nunja, aber alle Besuche, Erlebnisse und Reisen haben doch eine Menge Spaß gemacht... wer tourt schon in 6 Wochen von Tübingen über Magdeburg nach Helsinki um anschließend noch Warburg und Berlin unsicher zu machen...
Ich habe auch das sehr genoßen und danke nachträglich all meinen Gastgebern für ihre Fürsorge :-) Es war wirklich superschön.

Krönung war dann Donnerstag der letzten Woche, als ich einen Tag der Leichtathletik-WM miterleben konnte. Das Stadion war ausverkauft und Bolt lief auch noch Weltrekord, Ariane Friedrich holte Bronze und Robert Harting sang mit uns die Nationhymne für seine Goldmedallie.

Auch die Zeit mir den Berlinern Kerstin, Ingo und vor allem Marleen und Samuel hab ich sehr genossen :-)



Jetzt heißt es das alles einmal in Ruhe revue-passieren zu lassen. Ich hoffe auch in Neuseeland dafür Zeit zu haben.
Es muss noch einiges besorgt werden...

ich melde mich bald wieder...

eure Luise

Mittwoch, 12. August 2009

Nicht mehr weit...

schöne Grüße aus dem netten Warburg...

...endlich mal wieder Zeit euch auf dem laufenden zu halten :-)

von heute an sind es nur noch knapp 17 Tage bis zum Abflug, also so rund 2,5 Wochen. Momentan befinde ich mich mitten in der Verabschiederei. Martin (NY), Johanna ist wieder nach Tübingen, meinen Bruder Ben und Eveliina hab ich mal kurz in Helsinki besucht - was im übrigen traumhaft schön war - und am Sonntag kommt der Mainzer Teil meiner Family zu Besuch!!

Hab klar gemacht, dass der Brunch am 23. bei mir zuhause stattfinden wird. Da seh ich dann hoffentlich noch viele meiner lieben Freunde. Es haben schon ca. 15 zugesagt, was mich sehr sehr freut.

Der Kontakt nach NZ steht auch schon und hilft dann bestimmt die ersten Schwierigkeiten zu überwinden.
Eben habe ich mir eine Strategie überlegt, um den ersten Jetlag zu überstehen: Wir fliegen abends bei uns los und landen nach 10h Flug theoretisch morgens um 10. In Singapur sinds allerdings schon 18h und bald zeit zum Schlafen. Gut wärs also, wenn wir zuhause nachmittags nochmal pennen, im Flugzeug nur kurz schlafen um müde in Sigapur anzukommen, damit wir dort die Nacht wie gewohnt verbringen können. Ist das jetzt verständlich? ...naja ist ja nur Theorie :-)

Der Rucksack hat bei einer Fahrt nach Tübingen und seinem ersten Flug nach Helsinki keinen Schaden genommen und wird somit als reisetauglich eingestuft. Ich mache mir nur etwas Sorgen, ob er nicht doch etwas zu schwer für den Rücken wird. Mal schaun.. ich glaub ich darf einfach nicht zu viel mitnehmen (leichter gesagt als getan)! Das Schlafen im Schlafsack ist auch noch nicht so meins, aber ich hoffe das wird noch.
Wichtigstes Utensil muss noch besorgt werden : die Ohrenstöpsel.

Bald wieder mehr,...

eure Luise