Herzlich Willkommen!

Hallo ihr Lieben!

Hier erfahrt ihr, wie es mir grad geht und wo genau ich stecke. Ich freue mich über Anmerkungen von euch...

... eure Luise

Dienstag, 27. Oktober 2009

Tongariro Crossing

Jaaa, ich habe die harte Pruefung bestanden!!!
Letzten Samstag war es so weit: Wir haben den Tongariro Crossing gemacht. Dafuer quatierten wir uns in der A-Plus Lodge in Turangi ein, wo wir fuer eine halbe Stunde Kloputzen am morgen fuer nur 3Euro die Nacht bleiben durften. Super war auch, dass Ian, unser ueberaus netter Host, uns fuer nur 20 Dollar bis zum Anfang des Walks fuhr und uns am Schluss am anderen Ende auch wieder abholte.
Der weg selbst ist 19,4km lang und besteigt mit 800m Hoehenunterschied beim Augstieg die 1967m!! Danach geht es nochmal 1200m hinunter. Schon der Aufstieg war extrem anstrengend. In 3 Teilabschnitten mussten wir Treppensteigen, kraxeln und rutschen, was fuer meine Muskeln und meine Kondition kaum schaffbar war. Doch mit vielen Pausen schaffte ich es und erreichte stolz den Gipfel. Die Landschaft und die weiten Aussichten waren atemberauben, wie man auch auf den hochgeladenen Bildern erkennen kann (man gelangt ueber das Bild der Kamera zu all meinen Bilder!!). Oben war es dann sehr kalt und es schneite sogar ein wenig :-)
Der Abstieg durch wunderschoene Graslandschaft war dann nochmal unglaublich anstrengend, weil die Muskeln eigentlich nicht mehr imstande waren mich fortzubewegen, doch die 10km schafften sie dann auch noch (wenn auch langsam). Noch 3 Tage danach tun mir die Muskeln weh. Aua!! Der Abschluss durch den Busch fand ich auch sehr schoen.

In Turangi hat mir Anne ubrigens backgammon beigebracht. Schoenes Spiel :-) Ausserdem lese ich grade schon den 2. Band der Bis(s)-Reihe! Fuer alle, die sich auf den Kinofilm freuen: ich kann ihn mir hier schon Mitte November ansehen!!!

Gerade sind wir im schoenen Napier, wieder an der Westkueste der Nordinsel. Es regnet wieder, aber wir haben die Zeit genutzt, um mal den Friseur zu benutzen (Foto und NAPIER). hat nur4,5 Euro gekostet, weil es die Lehrlinge gemacht haben in einem extra dafuer vorgesehen Geschaeft. unser Zimmer ist super, da wir vom Bett aus aufs Meer gucken koennen.

Hoffe euch gehts gut.

Eure Luise

Freitag, 23. Oktober 2009

Turangi

hallo an alle!

hab wieder nur 10 min in der Buecherei, aber ich geb mein Bestes.
Wir sind gut und schnell per Anhalter von Taupo nach Turangi gefahren. Das waren so ca. 45km. Unglaublich war, dass ich grade, noch mit Rucksack auf dem Ruecken das Schild an die Strasse hielt und wir schon eine Mitfahrgelegenheit hatten. Es war ein aelterere Herr mit seinem Campervan, der uns bis vor die Haustuer fuhr :-)

Wir sind in einem kleinen Hostel gelandet, wo wir wohl bis Dienstag bleiben. Super ist, dass wir fuer 6 Dollar, also 3Euro, die Nacht in einem 6er Zimmer (bis jetzt alleine) verbringen. dafuer putzen wir jeden Morgen das Bad, was nur eine haleb Stunde dauert.

Morgen gehts auf einen der schoensten 1-Tages-Walks von NZ: Der Tongariro Crossing. Ich hoffe ich steh die 19km durch,d enn es ist an einigen Stellen recht steil und noch mit leichtem Schnee und Eis versehen. Dreuck mir die Daumen. Wir stehen dafuer auch um 4 Uhr 30 in der Nacht auf um den Sonnenuntergang anzuschauen. Der Schickslasberg ist dann sehr sehr nah :-)

Keine Zeit mehr, druecke alle!!!

Eure Luise

Dienstag, 20. Oktober 2009

Bergauf gehts!

Hallo an alle!

Mir gehts wieder besser. Gestern hatten wir einen wunderbaren Tag draussen... nach 2 Wochen ohne Ausfluegen echt total viel wert! en Vormittag verbrachten wir auf dem Trampolin und in der Sonne im Garten. Ich lese grade des zweite Buch der Bis(s) Reihe und geniesse das sehr. Alles auf Englisch, solangsam gewoehn ich mich dran und rede auch mit Anne oft in dieser Sprache.
Den zweiten Teil unseres freien Tages verbrachten wir im Hidden Valley, einem geothermalen Gebiet, wo es staendig blubbert, dampft und spritzt. Man konnte kleine Geysire ansehen, viel Schwefel einatmen und die verschiedenen Farben bewundern. Dieser Platz wird Hidden Valley genannt, weil man zunaechst mit dem Boot ueber einen kleinen Stausee fahren muss. Die Sonne tat ihr uebriges zur guten Laune.


Morgen verlassen wir das Tauhara Centre und fahren naeher an die Berge um ein bisschen wandern zu gehen. Drueckt die Daumen, dass das Wetter mal nicht so regnerisch ist, wie in den letzten Tagen!

Auf den kommenden Bildern sieht man alle anderen Wwoofer beim Dinner (gestern gabs echt koreanisch!!) und mich selbst beim Kochen:


Bis bald,
Luise

Sonntag, 18. Oktober 2009

Gedanken wiegen schwer

Ach ja,...
ich glaube ich bin mal wieder zu lang an einem Ort. Meine Gedanken spinnen rum und ich bin ungluecklich. Warum ist Geniessen und Entspannen oft so schwer, vor allem hier. Ich glaube ich bin nicht unbedingt fuer einen so langen Auslandsaufenthalt gemacht. Hab schon noch immer Heimweh. So was bloedes.
Die Frage ist ja, woran das liegt, dass ich mich nicht so wohlfuehle. Der Platz an dem ich mich grade befinde ist eigentlich sehr sehr schoen. Ich wuerde es soo gern geniessen und tue das oft auch, aber es gibt viele Faktoren, die mich stoeren. Zum Beispiel gibt es seit einigen Tagen wieder 4 deutsche Abiturienten, die mich von Zeit zu Zeit wahnsinnig machen. Zwei davon sind ein Paerchen und sie erinnern mich an meine Beziehung mit Michi. Die anderen beiden sind einfach noch total naiv und erinnern mich an all meine Peer-Group und Partytime-Probleme meiner Teenagerzeit.
Ein anderes Problem war/ist das Wetter. Man, es regnet echt fast jeden Tag! Ohne Auto kommt man nirgendwo hin. Dadurch, dass wir krank waren konnten wir in den letzten Wochen hier also NIX unternehmen. Mittwoch verlassen wir das Tauhara Centre und sehen wieder ein bisschen mehr vom Land. Die letzte Gruppe von 60 Leuten hat uns dann noch sehr viel Kraft und Zeit gekostet an den sonnigen Tagen.

uiuiuiu, das hoert sich ja alles furchtbar negativ an. Ich war eben in der Sanctury und hab ueber vieles nachgedacht. Bin gespannt auf die naechsten Wochen, denn ich muss mich wohl etwas beeilen. Vielleicht geh ich aber auch erst mit Anne auf der Suedinsel arbeiten und zieh das Sightseeing hinterher voll durch. Das ist alles unglaublich kompliziert, aber finanziell gesehen. Ich glaube mit fehlt ein geregelter Alltag und viel mehr Bekanntes um mich rum.

Ihr Lieben, ich hoffe ich finde in den naechsten Tagen wieder zu meinem Optimismus. Schoene Zeit hab ich momentan immer mit Laura. Die ist unsere Freundin geworden und ich werde bestimmt eines Tages nach Colorado fliegen, um mit ihr in den Rocky Mountains Ski zu fahren.
Am Mittwoch geht es fuer uns voraussichtlich nach Turangi am suedlichen Ende des Lake Taupo. Wir hoffen auf waermere Tage, sodass wir den Tongarori Crossing noch machen koennen. Im Moment geht das nur mit Schneeschuhen und Eispickeln.

Seid lieb gegruesst von mir,

eure Luise

Samstag, 10. Oktober 2009

...

Da mir das Programm grad einen Fehler im Post anzeigt und mir die Bilder nur codiert zur verfuegung stehen, schreib ich jetzt einfach eine kurze Erklaerung hierhin. Die Bilder im Blog selbst kann man ja hoffentlich gut erkennen.

Ganz unten die letzten 2 Bilder sind unsere letzte Woofing-stelle in Opotiki gewesen. Dort haben wir die Gartenarbeit verrichtet, was man an dem umgegrabenen Feld vor dem Haus gut erkennen kann. Auf dem unteren Bild links am Haus dran seht ihr den kleinen Anbau in dem wir geschlafen haben. Alle Baeume ums Haus rum sind Obstbaeume - alles moegliche. Vor allem Orangen und Grapefruits haben wir sehr genossen.

Das dritte Bild von unten zeigt die Huka Falls, wo sich das Wasser mit enormer Kraft durch die enge Stelle zwaengt.
Die naechsten 3 Bilder zeigen das Tauhara Centre, wo wir uns momentan befinden. Es ist ein wunderbares groesses Gelaende und es gibt schoene einzelne haeuser aus Holz und sehr verwinkelt. Das untere Bild zeigt den Meditationsraum, das naechste ist unsere Woofer-Lodge (hier schlafen und wohnen wir mit noch 7 anderen) und das obere ist das Haupthaus, wo wir essen und wo die Seminare stattfinden.

Das letzte Bild mit Blick auf die verschneiten Berge habe ich heute morgen auf meinem Spaziergang durch den Busch gemacht. Der Blick auf den See und das Land drumherum ist unbeschreiblich schoen! Das macht gluecklich.

Brauche all meine Kraft aber auch fuer die Arbeit in der Kueche nachher!

ich wuensche euch eine gute Nacht, vielen eine schoene Lolls-Woche, einen gruhsamen Sonntag und Mama und Papa einen tollen Urlaub.

Kuss,
Luise

Bilder zum Mitfuehlen







Donnerstag, 8. Oktober 2009

wieder fit

hallo alle zusammen!

endlich mal ein gescheiter Eintrag meinerseits.

Die letzten Tage waren nicht sehr schoen. Um ehrlich zu sein weiss ich auch nicht mehr wirklich, was so alles passiert ist. Hatte jedenfalls total den Magen-Darm-Virus mit Erkaeltung. Dienstag kam dann das Fieber dazu, was mich dann voellig umgehauen hat. Die 2 Tage lag ich dann in unserem Zimmerchen und musste bedient werden. War alles doof. Anne musste arbeiten und der Weg zum Klo fuehrte nach draussen. Kleine Nebenbemerkung: Es hatte Montag geschneit!!! Also war dieser Weg inclusive Klos A...kalt und nicht unbedingt foerderlich fuer die Gesundheit. Ansonsten kuemmerten sich alle sehr. es ist schon super, dass ich hier gelandet bin und nichts nachholen muss an Arbeit, sondern einfach mal ein paar Tage krank sein durfte. Mittwoch hab ich dann morgens und abends 1,5h Unkraut gejaehtet und Klos geputzt. War noch sehr kaputt, aber es muss ja mal was getan werden. Anne war immer in der Kueche und hat sich bis heute zum Liebling des Kochs entwickelt :-)
Leider ist sie jetzt krank und hat Schmerzen im Hals. Mal sehen, wie ihr Arztbesuh verlaeuft...meiner war sehr bloed. Zum einen musste ich einfach andauernd aufs Klo und zum anderen war die Aerztin Auslaenderin (ich vermute Griechin) und hatte den dementsprechenden Akzent im Englischen. Super, wenn ich die normalen Neuseelaender schon schlecht verstehe und keinen blassen Schimmer von englischen Fach-Arzt-Begriffen hab :-( Sie verstand nicht, dass ich Durchfall hatte und ich umschrieb es mit "i have to go to the toilet very often". Da hat sie mal auf Blasenentzuendung getippt, nachdem sie sich meinen Urin angesehen hatte. Ich dachte, sie wird schon recht haben, war aber um ehrlich zu sein viel zu fertig um mehr darueber nachzudenken. Mein Fieber war da grad auf 38,3! Also bekam ich alles fuer Blasenentzuendung auf Rezept, lief zur Apotheke und holte mir alles plus was gegen Durchfall. Als ich wieder im hier war fiel Anne dann auf, dass das wohl alles ein totales Missverstaendins war. So ein Mist. Ich war total fertig. Zum Glueck hatte die Apotheke noch offen und ich konnte dort anrufen. Ich konnte Anitbiotika und Fiebertabletten auch fuer Durchfall nehmen zum Glueck. Den Rest hab ich gestern wieder zurueckgegeben in der Apotheke. Das ist doch mal super.
Jetzt geht es mir schon viel besser, sodass ich gestern die erste richtige Kuechendienst-Schicht durchziehen konnte. Brauchte dann zwar nachts ne Menge Schlaf zum Krafttanken, aber ok. Heute kommt eine Gruppe mit 60 Leuten an, dass wird hart und nicht nur eine 5h-arbeit. Die lernen hier was ueber Blumenessenzen.

Grundsaetzlich ist das hier ein wunderbarer Ort. Sehr spirituell, aber herrlich.Unser Morgenmeeting beginnt mit einem Kreis, wir fassen uns an die Haende und der Koch oder die Chefin sagen, man soll tief Atmen. Dann gedenkt man verschiedener Menschen,... dem zuhause,... uns so weiter. Das macht mich immer total happy. Haet ich ja nicht gedacht. Ausserdem erzaehlt dann jeder wies einem geht und wir ziehen Karten, wo dann z.B. Creativity drauf steht und man nimmt sich den Text fuer den kommenden Tag zu Herzen. Das klappt bis jetzt ganz gut bei mir :-) Das Essen hier schmeckt auch total lecker und ist meist vegetarisch. Stan ist ein Superkoch.

Das Wetter war in den letzten Tagen nicht schlecht. Mittwoch war es sogar sehr sonnig, aber es ist halt echt kalt. So um die 5 Grad schaetz ich... mal nachschaun grad im inet,... naja immerhin 5-12!! Ab morgen wirds wieder sonniger und etwas waermer. Juhuu!

So, jetzt setz ich mich noch an den Kamin mit meinem Buch und kuemmer mich um Anne. Hab uebrigends bis jetzt hier den Hape mit 'Ich bin dann mal weg' und Twilight gelesen. Super! Jetzt hab ich hier das vierte Buch von Dan Brown gefunden und werd mal schaun wies ist.

Hab euch lieb,

Luise

PS: ich traeume schon auf englisch glaub ich :-)

Alles auf einmal!

hallo an alle nach langer zeit ohne nachricht. Heute nur kurz,morgen mehr. Ich lag die letzten tage richtig um. Magen-darm plus erkältung und fieber. Antibiotika musste also sein. Wie der erste arztbesuch gelaufen ist, berichte ich morgen ausführlich. Kann hier vom handy aus schreiben. Das ist schön und umsonst.
Ansonsten ist hier alles wunderbar:-) alle sind lieb und die anlage ist herrlich! Wenn die sonne jetzt noch scheinen würde wäre alles spitze. Morgen mehr...
Eure luise

Samstag, 3. Oktober 2009

Taupo

Gestern haben wir nach 11 langen, verregneten und arbeitsreichen Tagen unsere Familie in Opotiki wieder verlassen. Um ehrlich zu sein... Gott sei dank. Unsere Stimmung war echt mies am Schluss. Es gab eindeutig zu viele Tiere im Zimmer (Schnecken, Wespen, Regenwuermer und eine Kakerlake), nur halb-kaputte Arbeitsgeraete, eine haessliche Stadt und viel zu viel Regen. Diese Aufzaehlung kann noch beliebig fortgesetzt werden.
Der Weg nach taupo, was im Zentrum der Nordinsel liegt, gestaltete sich sehr einfach, da die Frau unserer Gastfamilie mit ihrer Mutter und ihrer Schwester auch dorthin wollten am WE.Ab ins Auto und kostenlos nach Taupo. Spitze! Fahrt dauerte 3h und war sehr kurvig. Ein hoch auf Annes Reisekaugummis, die schon im Flieder zu meiner Leibspeise wurden.Vorbei ging es allerdings an vielen gruenen Huegeln, schonen Seen unhd grossen Waeldern. Als wir Rotorua durchfuhren konnte man dem furchtbaren Schwefelgeruch nicht mehr entkommen. Dort gibt es sehr viele geothermale Quellen und Geysire!
Angekommen in Taupo, einer sehr schoenen kleinen Stadt am grossen Lake Taupo, erwartete uns... natuerlich REGEN. Das Hostel ist mitten in der Stadt und man kann ein Stueck See sehen. Das ist toll. Unter uns ist ein Pub (Irish natuerlich... Gruesse an das KS-Pub-Quiz-Team), doch wir haben uns an die Benutzung von Ohrenstoepseln gewoehnt. Im Zimmer sind wir zu zweit, haben ein Bad und einen Fernseher.
Heute sollte es eigentlich wieder regnen, doch das Glueck war auf unserer Seite (man kann in NZ HOECHSTENS einer 12h-Vorhersgae etwas Glauben schenken!). Wir schliefen aus, kauften uns was zum Fruehstueck und genossen den ersten Blick uebers Wasser auf den Mt Ngauruhoe (2287m) un den schneebedeckten Mt Tongariro (1976m). Letzeren werden wir wohl noch besteigen. Um 11 gings los in Richtung Craters of the moon und Huka Falls. Ein Shuttle brachte uns dann zum Stratpunkt, den Rest wollten wir zurueck laufen (ca.9km). Aus den Mondkratern kam heisser Schwefeldampf raus, den man von nach und fern auf einem 1h-Walk sehen und riechen konnte. Die Huka Falls waren beeindrucken hellblau (bis tuerkis) und tosend. Man haette stundenlang dieses Schauspiel beobachten koennen, die die vielen Touris machten den Ort etwas ungemuetlich. Der Weg zurueck nach Taupo war wieder ein Walk. Ein Walk entlang den blau-tuerkisen Flussesn mit Fuesse-ins-Wasser und abschliessend sogar dem Erlebnis von echten HotPools.An einer kleinen Stelle kam ein Bch ueber die Felsen geplaetschert und muendete im Fluss. Das Wasser war allerdings 40 Grad heiss, sodass er von manchen Menschen als Badestelle genutzt wurde. Wir taten an der Muendung wieder die Fuesse ins Wasser und kneipten (mal heiss, mal Fluss-kalt). Das war beeindrucken.
Voellig erschoepft erreichten wir nach 6h wieder unser Hostel. Da ich seit gestern Abend unter Halsweh leide, war ich nicht fit und wir brauchten entsprechend laenger.

Ich hoffe bis morgen besser sich das, denn dann wohnen und arbeiten wir im Tauhara Centre :-) (internetverfuegbarkeit fraglich)

Ganz liebe Gruesse,

Luise