Herzlich Willkommen!

Hallo ihr Lieben!

Hier erfahrt ihr, wie es mir grad geht und wo genau ich stecke. Ich freue mich über Anmerkungen von euch...

... eure Luise

Sonntag, 18. Oktober 2009

Gedanken wiegen schwer

Ach ja,...
ich glaube ich bin mal wieder zu lang an einem Ort. Meine Gedanken spinnen rum und ich bin ungluecklich. Warum ist Geniessen und Entspannen oft so schwer, vor allem hier. Ich glaube ich bin nicht unbedingt fuer einen so langen Auslandsaufenthalt gemacht. Hab schon noch immer Heimweh. So was bloedes.
Die Frage ist ja, woran das liegt, dass ich mich nicht so wohlfuehle. Der Platz an dem ich mich grade befinde ist eigentlich sehr sehr schoen. Ich wuerde es soo gern geniessen und tue das oft auch, aber es gibt viele Faktoren, die mich stoeren. Zum Beispiel gibt es seit einigen Tagen wieder 4 deutsche Abiturienten, die mich von Zeit zu Zeit wahnsinnig machen. Zwei davon sind ein Paerchen und sie erinnern mich an meine Beziehung mit Michi. Die anderen beiden sind einfach noch total naiv und erinnern mich an all meine Peer-Group und Partytime-Probleme meiner Teenagerzeit.
Ein anderes Problem war/ist das Wetter. Man, es regnet echt fast jeden Tag! Ohne Auto kommt man nirgendwo hin. Dadurch, dass wir krank waren konnten wir in den letzten Wochen hier also NIX unternehmen. Mittwoch verlassen wir das Tauhara Centre und sehen wieder ein bisschen mehr vom Land. Die letzte Gruppe von 60 Leuten hat uns dann noch sehr viel Kraft und Zeit gekostet an den sonnigen Tagen.

uiuiuiu, das hoert sich ja alles furchtbar negativ an. Ich war eben in der Sanctury und hab ueber vieles nachgedacht. Bin gespannt auf die naechsten Wochen, denn ich muss mich wohl etwas beeilen. Vielleicht geh ich aber auch erst mit Anne auf der Suedinsel arbeiten und zieh das Sightseeing hinterher voll durch. Das ist alles unglaublich kompliziert, aber finanziell gesehen. Ich glaube mit fehlt ein geregelter Alltag und viel mehr Bekanntes um mich rum.

Ihr Lieben, ich hoffe ich finde in den naechsten Tagen wieder zu meinem Optimismus. Schoene Zeit hab ich momentan immer mit Laura. Die ist unsere Freundin geworden und ich werde bestimmt eines Tages nach Colorado fliegen, um mit ihr in den Rocky Mountains Ski zu fahren.
Am Mittwoch geht es fuer uns voraussichtlich nach Turangi am suedlichen Ende des Lake Taupo. Wir hoffen auf waermere Tage, sodass wir den Tongarori Crossing noch machen koennen. Im Moment geht das nur mit Schneeschuhen und Eispickeln.

Seid lieb gegruesst von mir,

eure Luise

Kommentare:

  1. Oh Luise,
    ich kenn dieses plötzlich aufkommende "ich halt das hier nicht aus" -Heimweh noch von Israel, es ist furchtbar, ich hab das sogar am Donnerstag in Oslo erlebt, weil ich plötzlich so weit weg und so alleine war, einen ganzen Abend lang... und es fühlt sich an wie das Ende der Welt, und noch dazu sitzt du am Ende der Welt und lässt mehr oder weniger schöne Erlebnisse in der Erinnerung auferstehen... das kann so sehr runterziehen. Und ich gebe auch gerne auf. Aber irgendwie hat es mir immer geholfen dann einfach jemandem einen langen Brief zu schreiben, eben das alles loszuschreiben, eine Runde Rennen gehen, einfach all das mal rauslassen, sich auspowern... aber work and travel muss auch hart sein. weil man eben keinen festen punkt hat, nichts zum festhalten ausser sich selbst und wer hält dann einen selbst fest?

    fühl dich gedrückt. es ist hart. aber du kannst das. und du wirst dieses wunderbare land sehen und bewandern, und das wetter wird ja nur besser, und du wirst am ende deiner reise stolz sein und froh, dass du sie gemacht hast. und grübel nicht so viel über geld, wir würden dir alle welches überweisen, wenn es hart auf hart kommt, ohne scham, ohne alles, weil wir dich lieben und wollen, dass es dir gut geht.

    gelle.

    und wenn du die jungen abiturienten siehst und genervt bist. du bist älter. du hast das alles schon hinter dir. du bist reifer, erfahrener, du musst dich mitndieser art von peer-group nicht mehr auseinandersetzen, es ist grausam sowas dann wieder erleben zu müssen (ich bin von meinem einzigen volunteerseminar in israel mit all den frisch-abiturienten auch geflüchtet, die waren mir zu klein und zu engstirnig und zu israel-vergötternd)... weil man eben schon darübergewachsen ist. du bist darüber gewachsen. du bist größer. sie wissen das alles noch nicht besser, sie sind noch in ihren elendigen beziehungen gefangen und in schul-gruppen-verhalten. wir sind froh, wir haben das hinter uns. behalt das in dir drinne. sie sind noch in diesem lebenspunkt ihres lebens. deswegen sind sie so.

    du bist much more vorran.

    ich denk an dich, und ja, ich lese fleissig mit :) und ja, das hätte besser in ne Email gepasst. Ich hab dich lieb. Fühl dich gedrückt :*

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Luise!
    Geniesse deine Zeit und denke nicht soviel nach, schon gar nicht an vergangene Zeiten. Denke daran was noch vor dir liegt. Deine Zeit hier wird so schnell rum gehen und dann ärgerst du dich das du sie nicht richtig genutzt hast. Klar ist Heimweh zu haben nicht schön. Aber schau in dein Herz. Da sind wir alle vorhanden. Egal wo du hingehst du nimmst uns alle mit.
    Ich hab dich lieb!!!!!
    Sandra

    AntwortenLöschen